Fernunterricht verlängert bis 22. Januar 2021

Weiterhin bestimmen leider hohe Infektionszahlen unseren Alltag und somit auch unsere Planungen für den Unterricht. Wirklich belastbare Infektionszahlen werden wohl erst in der Woche zwischen 18.1. und 22.1. verfügbar sein und dann die weiteren Maßnahmen bestimmen. Nach der letzten Ministerpräsident*innen-Konferenz (MPK) am 5.1.2021 mit der Bundeskanzlerin wurden folgende Vorgaben für unseren Schulbetrieb kommuniziert:

1. Zeitraum bis zum 15. Januar 2021
Es bleibt bei den bereits kommunizierten Regelungen: Fernunterricht für alle Schüler*innen. Gleichzeitig bleiben die Schulen offen für die Notbetreuung von Schüler*innen. Für die Notbetreuung ist eine vorherige Anmeldung notwendig.

2. Zeitraum 18. Januar bis 22. Januar 2021
Die oben beschriebenen Maßnahmen werden um eine Woche verlängert, d.h. der Fernunterricht wird für alle Schüler*innen fortgesetzt.

3. Zeitraum 25. Januar bis 29. Januar 2021
Der Beschluss der MPK vom 05.01.21 eröffnet unter Aufhebung der Präsenzpflicht (=Eltern dürfen ihre Kinder zu Hause lassen) die Möglichkeit, bei sich verringerndem Infektionsgeschehen mehr Kinder in die Schule zu holen. Für die Schüler*innen der Grundschule Birkenheide könnte dann Wechselunterricht stattfinden: Die Klassen werden geteilt und haben im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht oder häusliche Übungszeit. Notbetreuungsgruppen werden wie bisher angeboten. Bei unverändert hohen Fallzahlen kann aber auch der Fernunterricht weitergeführt werden müssen.